Symptome bei Bluthochdruck

Bluthochdruck ist eine in der Bevölkerung häufig auftretenden Krankheit, die sich durch sämtliche Altersgruppen ziehen. Gerade bei Bluthochdruck ist eine Früherkennung von besonderer Wichtigkeit, um möglichst zeitnah reagieren und der Erkrankung entgegenwirken zu können. Der nachfolgende Text geht auf die typischen Symptome für Bluthochdruck ein.

Welche Symptome auf Bluthochdruck hinweisen

Eine der häufigsten Anzeichen für eine Erkrankung an Bluthochdruck ist die Müdigkeit. Hierbei sind keine kürzeren Anflüge von Müdigkeit gemeint. Vielmehr handelt es sich in diesem Fall um eine anhaltende Phase ausgeprägter körperlicher Erschöpfung. Diese kann im schlimmsten Fall bis zu einem merklichen Leistungsabfall über mehrere Tage hinweg führen. Hierbei bemerken die betroffenen Personen oftmals selbst, dass sich die eigene Stimmung verschlechtert.

Ein weiteres Symptom für einen Bluthochdruck ist das Auftreten von Schwindelgefühlen. Als markantes Anzeichen gilt hier der Schwindel. Nicht selten tritt dieser zu unterschiedlichen Tageszeiten auf. Dies ist vor allen Dingen dann der Fall, wenn zuvor keine hohe körperliche Belastung getätigt wurde. Eine solche Situation ist als äußerst kritisch anzusehen, wenn simultan auch fordernde Tätigkeiten im Beruf ausgeführt werden müssen.

Aber auch Kopfschmerzen sollten als Hinweise auf Bluthochdruck wahrgenommen werden. Gerade auf Dauer klagen viele Patienten über diese Beschwerden, wobei auch die zuvor erwähnten Krankheitsbilder in Kombination mit den Kopfschmerzen auftreten. Darüber hinaus sollten auch eine auffällige Nervosität sowie Kurzatmigkeit an der eigenen Person aufmerksam beobachtet werden, da es sich hierbei ebenfalls um Symptome für Bluthochdruck handeln kann.

Wenn diese beiden Anzeichen gemeinsam auftreten, ist besondere Vorsicht geboten. Um eben diese Beschwerden in den Griff zu bekommen, kann sich auf Atemtechniken aus der Schulmedizin berufen werden, die Linderung verspricht. Allerdings muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass hierdurch in keinster Weise die Bluthochdruck Ursachen für diese mitunter schwerwiegende Gefäßerkrankung beseitigt werden. Wer sich seit geraumer Zeit als Betroffener von Hypertonie bezeichnet und nichts dagegen unternimmt, wird mit stetig steigenden Blutdruckwerten zu kämpfen haben.

Wer unter häufigem Nasenbluten und Ohrensausen leidet, der sollte sich in jedem Fall auf Bluthochdruck hin untersuchen lassen. Aufgrund eines erhöhten Drucks auf den Blutgefäßen. Da sich in Nase und Ohr die engsten Blutgefäße befinden, treten hier oftmals Beschwerden, wie die zuvor bereits genannten Symptome auf.

 

Tags: , ,