Wie entstehen Hämorrhoiden?

Bei Hämorrhoiden handelt es sich um vergrößerte Gefäßpolster, die häufig zu Beschwerden, wie Juckreiz und analen Blutungen führen. Vor allem Menschen ab dem 45. Lebensjahr sind betroffen, wobei Frauen und Männer im gleichen Maße betroffen sind. Auch bei Schwangeren wurde, durch hormonelle Umstellungen während der Schwangerschaft, eine Häufung von Hämorrhoiden festgestellt.

Entstehung von Hämorrhoiden

Über die Entstehung von Hämorrhoiden gibt es viele verschiedene Theorien. Diese Theorien reichen von falscher Ernährung, Darmstörungen über zu gestörtem Defäkationsverhalten. Auch über erbliche Veranlagung wird diskutiert. Vor allem das gestörte Defäkationsverhalten gelangt dabei verstärkt in den Fokus.  Häufige Stuhlgänge und verstärktes Bauchpresse führen zu kleineren Mengen an Kotabgabe, wodurch sich die Stuhlgänge häufen. Dadurch kommt es verstärkt zu Verletzungen des Hämorrhoidalplexus und folglich zu den bekannten Symptomen wie Blutungen und Juckreiz. Verstopfungen und andere unregelmäßige Darmtätigkeiten können ebenfalls Hämorrhoiden fördernd sein.

Falsche Ernährung ist ein wichtiger Faktor in der Entstehung von Hämorrhoiden. Insbesondere eine scharfe Ernährung und ein erhöhter Alkoholkonsum wurden als Indikatoren für Hämorrhoiden identifiziert werden. Ballaststoffarme Ernährung konnte dabei in zahlreichen Studien nicht als Indikator festgestellt werden.

Übergewichtige Menschen mit einem erhöhten Body-Mass-Index besitzen ein ebenfalls signifikant höheres Risiko an Hämorrhoiden zu erkranken. Genetische Voraussetzungen und Vererbung werden ebenfalls von mehreren Experten diskutiert. Klinische Studien und Ergebnisse dazu liegen allerdings nicht vor. Bei Hämorrhoiden handelt es sich zwar um eine weit verbreitete Erkrankung, jedoch werden sie immernoch, aufgrund des herrschenden Schamgefühls, in den seltensten Fällen behandelt. Im Anfangsstadium können diese noch in einem leichten ambulanten Verfahren entfernt werden, im späteren Verlauf kann die Entfernung nur noch durch einen größeren operativen Einsatz gewährleistet werden.

 

Tags: ,