Wie kann man das Schwitzen unter den Achseln stoppen?

Viele Menschen haben große Probleme mit dem Schwitzen. Natürlich ist es völlig normal zu schwitzen, doch wer sich andauernd mit Schweißrändern und Schweißgeruch rumplagen muss, der wird versuchen dies zu ändern. Hierbei handelt es sich meist um ein genetisches Phänomen, welches sich in der Pubertät entwickelt. Viele Menschen verzweifeln daran und da dies ein unangenehmes Thema ist, fällt der Gang zum Arzt auch sehr schwer. Doch was kann man eigentlich gegen das starke Schwitzen tun?


Purax Antitranspirant
Roll-On Extra Strong
jetzt bei Amazon shoppen

Welche Nachteile hat man durch das ständige Schwitzen?

Besonders unangenehm ist der Fakt, dass diese Leute nicht nur bei extremer Wärme oder bei größter Anstrengung schwitzen, sondern auch bei Kälte. In der heutigen Gesellschaft ist Hygiene ein großes Thema und da sind Schweißränder nicht gerne gesehen. Das erschwärt den Alltag, egal ob bei der Arbeit oder in der Schule. Das Sprechen vor vielen Menschen fällt dann besonders schwer. Nur die wenigsten Menschen lassen sich vom starken Schwitzen nicht einschränken. Hinzu kommt ein unangenehmer Geruch. Normale Deos helfen da oftmals nicht.

Besonders starke Deodaranten benutzen

So gut wie jeder benutzt heutzutage Deos. Diese sollen nicht nur gut riechen, sondern auch das Schwitzen reduzieren. Im Einzelfachgeschäft kann man sich beraten lassen und auch im Internet gibt es einiges zu finden zu Antitranspiranten. Diese sind genauso teuer, wie normale Deos garantieren allerdings schweißfreie T-Shirts.


MY DRY Achelpads
Schützt Ihre Kleidung
Jetzt bei Amazon shoppen

Der Gang zum Arzt

Als Erstes sollte man einen Arzt befragen, denn nicht immer stimmt die subjektive Wahrnehmung. Wer eine professionelle Meinung einholen möchte, der kann also einfach zu einem Hautarzt gehen. Dieser kann dann feststellen, ob eine Therapie notwendig ist oder ob auch einfache Mittel helfen können.

Salben und Deoroller können helfen

Spezielle Salben, die man unter die Achseln schmieren kann, können durchaus die Haut beruhigen und somit die Schweißentwicklung stoppen. Auch Deoroller werden oft von Ärzten verschrieben. Diese sind durch besondere Inhaltsstoffe gekennzeichnet, auch deswegen darf man diese nur beschränkt benutzen. Oftmals werden Salben am Abend aufgetragen. Die Poren schließen sich dann und am nächsten Tag kommt es zu einem verringerten Schweißfluss.

Alles in allem muss man sagen, dass es sich hierbei um ein weitverbreitetes Problem handelt. Nicht selten spielen auch psychologische Hintergründe eine große Rolle. Die Heilung ist relativ schwer und deshalb ist ein Hautarzt aufsuchen. Die Problembehandlung kann dann individuell erfolgen und das Unwohlsein kann endlich ein Ende haben!

 

Tags: