Was hilft gegen Zahnschmerzen

Zahnweh? Was hilft gegen Zahnschmerzen, eine Frage die sich viele Menschen stellen. Fast jeden Menschen hat es einmal getroffen, plötzlich treten mitten in der Nacht fürchterliche Zahnschmerzen auf. Die Ursachen können recht unterschiedlich sein. Eine der Ursachen ist, es hat sich in einem Zahn Karies gebildet und das Loch ist so tief geworden, dass es auf den Nerv trifft.

Plötzliche Zahnschmerzen

In einigen Fällen treten plötzliche Zahnschmerzen auf, wenn kalte oder warme Getränke zu sich genommen werden. Der offen liegende Nerv wird von dem Temperaturunterschied wie geschockt und es kommt in diesem Bereich zu erheblichen Zahnschmerzen. Eine vorübergehende Linderung dieser Zahnschmerzen kann eine Gewürznelke bringen, welche tief in das Loch gedrückt wird. In diesem Fall wird der schmerzende Nerv von dem äußeren Bereich abgeschirmt und beruhigt sich wieder.

Auch eine Schmerztablette hilft, die Schmerzen recht schnell verschwinden zu lassen. Allerdings sind diese Maßnahmen nur ein Notbehelf, denn es sollte auf dem schnellsten Weg ein Zahnarzt aufgesucht werden, welcher das Übel an der Wurzel packt. Auf Wunsch wird dem Patienten eine Spritze gegeben, damit die Zahnbehandlung schmerzfrei überstanden wird.

Zahnfleischentzündung häufige Ursache für starke Zahnschmerzen

Eine weitere Ursache von üblen Zahnschmerzen ist eine Zahnfleischentzündung. Nicht jeder Bürger hat Parontal zu Hause, dessen Flüssigkeit auf die betroffenen Stelen aufgetragen wird. Auch eine Mundspülung ist möglich, um die Schmerzen zu lindern und schädliche Bakterien abzutöten. Als Hausmittel besteht die Möglichkeit mit hochprozentigem Alkohol, eine Mundspülung durchzuführen. Auf der einen Seite werden die Bakterien abgetötet und es kommt zu einem leichten Betäubungseffekt. Allerdings sollen keine größeren Mengen vom Alkohol getrunken werden.

Bei einigen Patienten schwillt die Wange an, was nicht immer mit Schmerzen verbunden sein muss. Das Anschwellen einer Wange ist fast immer ein Zeichen, dass es zu einer Wurzelvereiterung gekommen ist. Bakterien haben sich vorbei an Zahn und Zahnfleisch bis an die Wurzel hervorgearbeitet und es kommt zu einer Vereiterung. Da der Eiter nirgends abfließen kann, schwillt dadurch die Wange an. Dem Prozess kann entgegengewirkt werden, indem in einem Beutel Eiswürfel gefüllt werden und auf die betroffene Wange von außen aufgelegt werden. Durch die Kälte zieht sich das Gewebe zusammen und die Situation wird nicht verschlimmert. Ein Besuch eines Zahnarztes ist dringend zu empfehlen, damit der Eiter zurückgedrängt werden kann.

Zahnschmerzen verhindern

In sehr vielen Fällen lassen sich die unangenehmen Zahnschmerzen verhindern. Als wichtiger Punkt ist eine gute Mundhygiene zu erwähnen. Gleich nach dem Essen sollten sich die Zähne geputzt werden. Können die Zähne nicht sofort geputzt werden, so hilft auch ein spezieller Kaugummi, welcher die schädlichen Säuren im Mund neutralisiert. Des Weiteren ist mindestens 2 Mal im Jahr ein Zahnarztbesuch erforderlich. Hier werden kleine Unregelmäßigkeiten schnell erkannt und schmerzfrei beseitigt.

 

Tags: , ,