Bauchfett reduzieren Tipps

Einfache Bauchfett reduzieren Tipps – Vergessen Sie aufwendige Trainingseinheiten, sowie Zeit- und Kostenintensives Gerätetraining. Damit eine Fettverbrennung am Bauch überhaupt stattfinden kann, muss der ganze Körper mittrainieren. Um angesammeltes Bauchfett langfristig reduzieren zu können, ist es wichtig, dass Sie unbedingt Kalorien verbrennen.

Bauchmuskel Training reicht nicht aus

Nur einfach die Bauchmuskeln zu trainieren reicht da nicht aus. Bauchmuskeln brauchen nicht antrainiert werden, denn sie sind bereits vorhanden. Doch durch den extremen täglichen Mangel an Bewegung sind unsere Bauchmuskeln nicht ausreichend trainiert, so werden die Muskeln kaum von Ihnen wahrgenommen, Sie sehen und spüren sie nicht.

Es ist wichtig den natürlichen Bewegungsdrang nicht zu unterdrücken und stattdessen zu fördern. Gezielt Fett am Körper und damit das Bauchfett zu verbrennen gelingt nur mit Ausdauersport. Zum Ausdauertraining gehören Sportarten wie Jogging, Bergsteigen, Schwimmen, Rudern und Inlineskating. Oder versuchen Sie es mit Seilspringen zu Hause. Dabei verlieren Sie mehr Kalorien als beim Joggen. Mit 10 Minuten Seilspringen verbrennen Sie etwa genauso viel Kalorien wie mit 30 Minuten Jogging. Das Springen mit dem Seil ist außerdem eine Sportart die Sie immer durchführen können, da sie nicht vom Wetter abhängig ist.

Eiweißhaltigen Lebensmittel zur Unterstützung  der  Fettverbrennung

Die tägliche Zufuhr von Eiweißhaltigen Lebensmitteln unterstützt die Fettverbrennung und den Muskelaufbau zusätzlich. Lebensmittel wie Eier, mageres Fleisch, Fisch und Milchprodukte (wie zum Beispiel Käse und Magerquark) mit einem geringen Fettanteil sind hervorragend für die Diät geeignet.

Aber auch Hülsenfrüchte wie zum Beispiel Linsen unterstützen die Verbrennung durch ihr pflanzliches Eiweiß. Beachten Sie bitte auch, dass Sie niemals hungrig zu Bett gehen, sonst zerrt der Körper an ihren Energiereserven, damit wird Muskelmasse wieder abgebaut. Des Weiteren ist es von Vorteil, wenn Sie mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen, an Stelle von drei großen Mahlzeiten. Dadurch wird eine stetige Verbrennung des Bauchfetts gefördert.

Bei der Diät benötigt ihr Körper eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit. Der Tagesbedarf an Flüssigkeit erhöht sich auf das Doppelte. Ungefähr 3 Liter Wasser sollten über den Tag verteilt getrunken werden. So wird einer Dehydration vorgebeugt, zudem werden durch die Fettverbrennung auch Giftstoffe abgebaut, diese Stoffe belasten die Leber und Niere. Greifen Sie hierbei bitte nicht auf Säfte oder ähnliches zurück. Ansonsten wird ihrem Körper nur wieder Zucker zugeführt, was ihre Diät nicht unterstützt.

Fettverbrennenden Lebensmittel

Bei den Fettverbrennenden Lebensmitteln sind die Zitrusfrüchte ganz vorne mit dabei. Hierzu zählen unter anderem Orangen, Mandarinen, Zitronen und Grapefruits. Sie alle sind reich an Vitamin C und haben wenig Kalorien. Grapefruits sind zudem auch stoffwechselanregend. Durch das im Apfel enthaltene Pektin wird die Verdauung zusätzlich unterstützt. Außerdem sind Äpfel gut sättigend und halten dem Hunger damit lange vor.

Unter den Gemüsesorten unterstützt der Blumenkohl ihre Reduzierung des Bauchfetts ausgezeichnet. Er enthält viel Vitamin C und eine Vielzahl an Mineralien. Ein Blumenkohl ist in jeder Zubereitungsvariante leicht verdaulich, auch in rohem Zustand. Mohrrüben und Tomaten enthalten wertvolle Antioxidantien (chemische Verbindungen) und fördern ebenfalls die Fettverbrennung.

 

Tags: , ,